TimeWaver – Die Informationsfeldmedizin

21. Jahrhundert – Quantenphysik trifft Naturheilverfahren

Die Heilkunde hat in den letzten Jahren einen Quantensprung durchgeführt: Die Nutzung des sogenannten Informationsfeldes. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten für ganzheitliche Therapieansätze. Anerkannte Quantenphysiker wie Niels Bohr, Erwin Schrödinger und Anton Zeilinger, Biologen wie Rupert Sheldrake oder namhafte Psychologen wie C.G. Jung sehen Informationen als Grundlage der Wirklichkeit.

Der Deutsche Physiker Burkhard Heim definiert Informationsfelder als einen Bereich, in dem sich alle mentalen und physischen Prozesse vereinen und als Informationsmuster gespeichert sind. Alles, was wir fühlen, denken und unsere seelischen Belange werden im Informationsfeld gespeichert. Diese Informationen lassen sich dort auch abrufen. Von Wissenschaftlern wird dieses Informationsfeld auch morphogenetisches Feld oder die Matrix bezeichnet. Dieses Informationsfeld ist wie ein kollektives Bewusstsein zu sehen und bildet die Grundlage für eine innovative, ganzheitliche Diagnose und Therapie.

Bedeutend ist der Nachweis der Quantenphysik, dass der Geist direkten Einfluss auf materielle Prozesse nehmen kann. Das Bewusstsein kommuniziert mit der Materie.
Du bist, was Du denkst!

Unbewusstes sichtbar machen – Was sagt uns Ihr Informationsfeld?

Die TimeWaver-Analyse im Informationsfeld dauert nur wenige Minuten. Jeder Körper besitzt ein ihm eigenes Schwingungsmuster, dessen Informationen im Bereich Körper, Geist und Seele abgefragt werden können. Oft werden dabei auch Zusammenhänge für Ursachen von Krankheiten und Spannungen, Belastungen oder Störfelder sichtbar, die aus einer klassischen Laboruntersuchung schwer ermittelt werden können.

TimeWaver med – Das Informationsfeld auswerten und optimieren

Krankheiten haben oft komplexe Ursachen, wie z.B. bakterielle, virale, psychische, seelische, genetische (nur 25%) Auslöser, jedoch auch berufliche, systemische oder geopatische Aspekte können zur Dysbalance beitragen. Unter Nutzung des individuellen Schwingungsmusters des Patienten kann der TimeWaver med durch den Therapeuten als Beobachter im Informationsfeld des Patienten lesen, es analysieren und in Balance bringen. Das Informationsfeld wird durch neue Informationen (z.B. Affirmationen, Heilmittel) optimiert und die Selbstregulation wird gezielt angestoßen. Ziel ist es, ein gesundes Gleichgewicht auf den jeweiligen Ebenen wieder herzustellen.

TimerWaver Frequency – Wirkt direkt auf der Zellebene

Viele akute und chronische Krankheiten haben ihre direkte Ursache auf der zellulären Ebene in einer erniedrigten Zellenergie. Dies äußert sich darin, dass die sogenannte Zellmembranspannung verringert ist. Die Zellmembranspannung einer gesunden und jungen Zelle beträgt -70 mV und -100 mV und stellt sicher, dass der Zellmembrantransport, die Energieproduktion der Mitochondrien und die Proteinsynthese der Zellen reibungslos funktionieren.

Mit zunehmendem Alter und im Laufe eines Krankheitsprozesses verringert sich dieses Potential oft auf bis zu -50 mV bei der alternden Zelle, auf bis zu -40 mV bei Schmerzen und Entzündungen und in Folge bis zu -15 mV bei der die Zelle zur Krebszelle mutieren kann. Bei -15 mV ist die Energie der Zelle so stark reduziert, dass sie sich aus reinem Überlebensinstinkt beginnt, unkontrolliert zu reproduzieren.

Die Aufgabe des Therapeuten besteht darin, den Prozess rückgängig zu machen und der Zelle ein gesundes Potential von idealerweise mehr als -70 mV zurückzugeben. Um dies zu tun, ist es notwendig das Milieu der Zelle, den extrazellulären Raum, elektrolytisch zu balancieren. Ist dieser zu sauer, besitzt er zu wenig freie negative Ladungsträger und schwächt damit das negative Potential der Zelle. Die Zellspannung sinkt. Der Prozess kann nur rückgängig gemacht werden, wenn der extrazelluläre Raum negative Ladungsträger aufweist. Dies ist allein nicht durch basische Kost zu bewerkstelligen, da es einen tieferen Grund für das saure Milieu gibt.

Mit den geeigneten Frequenzen, Stromstärken und Signalformen soll die Zellmembranspannung wieder hergestellt, die ATP Produktion der Zellen erhöht, die Proteinsynthese gestärkt und der Zellmembrantransport erhöht werden.

Genau diese Therapie wird mit dem TimeWaver Frequency systemisch umgesetzt. Zunächst werden die Krankheiten im Informationsfeld analysiert und balanciert, dann wird durch die informatinsfeldgesteuerte Frequenztherapie die Herstellung des Gleichgewichts der Zellelektrizität angestrebt.

Während der TimeWaver med im Informationsfeld arbeitet und auch zur Fernbehandlung dient, behandelt der TimeWaver Frequency direkt den Körper mit ausgewählten Frequenzen durch Elektroden. Die Frequenzen werden in Form von schwachen elektrischen Strömen durch Handelektroden oder Klebeelektroden auf den Körper des Patienten übertragen. So wirken die Handelekroden direkt auf die Meridiane des Körpers. Mit dem TW Frequency stehen ca. 130.000 informationsspezifische und 100 Millionen weitere Frequenzen zur Verfügung, um ein breites Spektrum an Beschwerdebildern von der inneren Medizin bis hin zum psychischen Bereich zu unterstützen.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete des TimeWaver Frequency

  • Schmerzen: z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Hauterkrankungen: z.B. Neurodermitis, Gürtelrose, Herpes, Schuppenflechte
  • Wunden / Verletzungen: z.B. Wundbehandlung, Narbenentstörung
  • Herzkreislauf: z.B. Blutdruckregulation, Durchblutungsförderung, Arteriosklerose
  • Gehirn / Nerven: z.B. Gedächtnis, Tinnitus, Neuralgien, Schlaganfall, Parkinson
  • Psyche: z.B. Burnout, Schlafstörung, Lernschwäche, Depression, Angstzustände, Neurosen
  • Organische Erkrankungen: z.B. Diabetes mellitus, Prostatavergrößerung
  • Allgemein zur Entgiftung: z.B. Übersäuerung, Schwermetall–Belastung

 
Fachbeitrag »TimeWaver – Die Informationsfeldmedizin« als PDF-Datei downloaden.